ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:00 Uhr

Nordzucker schließt zwei Werke

Braunschweig.. Deutschlands zweitgrößter Zuckerproduzent Nordzucker macht mit Blick auf Belastungen aus der geplanten Reform des EU-Zuckermarktes zwei seiner acht Werke dicht.

Die Fabriken in Wierthe bei Braunschweig und Groß Munzel bei Hannover mit insgesamt 190 Beschäftigten sollen geschlossen werden. Betriebsbedingte Kündigungen soll es nicht geben.
Die EU steht unter Druck der Welthandelsorganisation (WTO), die ihr vorwirft, künstlich verbilligten Zucker zu verkaufen. Deshalb will die EU-Kommission die garantierten Preise für Rüben und Zucker deutlich senken, und zwar um bis zu 43 Prozent. Die Bauern sollen zu 60 Prozent durch eine von der Produktionsmenge unabhängige Prämie entschädigt werden. Zuckerindustrie und Landwirte befürchten, dass die Reform tausende Arbeitsplätze kosten wird.
Auch für Deutschlands größten Zuckerproduzenten Südzucker wird es eng. Insbesondere die Beschäftigten in Brottewitz fürchten um ihre Arbeitsplätze. In der Saison beschäftigt Südzucker in dem Werk im Elbe-Elster-Kreis 100 Mitarbeiter. (dpa/Eig. Ber./B.M.)