Der Erstflug, der nach bisheriger Planung noch in diesem Jahr stattfinden sollte, werde verschoben, teilte der Luft- und Raumfahrtkonzern EADS gestern in Amsterdam mit. Ein neuer Termin wurde nicht genannt.

Ob damit auch der Zeitplan für die Erstauslieferung ins Wackeln gerät, ließ der Mutterkonzern des Flugzeugbauers Airbus offen. Ursprünglich sollte die erste Maschine im Oktober 2009 an die französischen Streitkräfte gehen. Dieser Termin ist bereits um sechs Monate verschoben worden - mit Risiko einer Verzögerung um weitere sechs Monate. Die Bundeswehr muss bis 2011 auf ihre erste A400M warten.

Ein Sprecher des Bundesverteidigungsministeriums sagte auf Anfrage, seines Wissens nach stehe der Auslieferungstermin für die Luftwaffe nicht zur Diskussion. "Wir gehen davon aus, dass die Verträge noch Bestand haben und dass der A400M spätestens im Spätsommer 2011 bei uns auf dem Platz steht.

" Sollte es zu einer weiteren Verschiebung kommen, behalte sich das Ministerium Schadenersatzforderungen vor. Bisher wurden 192 A400M fest bestellt. Davon sollen 60 Maschinen nach Deutschland gehen. dpa/rb