(dpa/roe) Geldfälscher verursachen in Deutschland Jahr für Jahr Schäden in Millionenhöhe. Und nicht immer machen sie es Fahndern so leicht wie bei einem Fall in Kaiserslautern im Januar: Blüten im Gesamtwert von fast 15 000 Euro sammelten Polizisten dort ein. Die 20-, 100- und 500-Euro-Scheine waren schnell als Fälschung zu enttarnen: Sie trugen chinesische Schriftzeichen. Um auch professionellen Kriminellen das Handwerk zu erschweren, bringen Europas Währungshüter vom kommenden Dienstag an neue 100- und 200-Euro-Scheine unters Volk. Die Geldscheine der zweiten Euro-Banknoten-Generation sollen schwerer zu fälschen sein. Für den Hunderter und den Zweihunderter haben Europas Währungshüter völlig neue Sicherheitsmerkmale ausgetüftelt. Foto: Robert Michael/dpa