Mehr als ein Drittel der Unternehmen (35 Prozent) beurteilt die aktuelle Situation mit "sehr gut" oder "gut", wie die Creditreform Wirtschaftsforschung gestern in Berlin mitteilte. Das entspreche einem Anstieg von 13 Prozent gegenüber dem Vorjahr.
Nicht einmal jeder zehnte der über 4000 befragten Mittelständler habe die Noten "mangelhaft" und "ungenügend" (zusammen neun Prozent) vergeben. Vor einem Jahr seien es noch über 20 Prozent gewesen.
Knapp 23 Prozent der Befragten berichteten von gestiegenen Umsätzen (Vorjahr 15 Prozent). Umsatzeinbußen hätten knapp 30 Prozent hinnehmen müssen, das seien 16 Prozent weniger als im Frühjahr 2005.
Die verbesserten Umsatzergebnisse wirken sich den Angaben zufolge auch auf die Beschäftigung im Mittelstand aus. Konnten im Frühjahr 2005 nur knapp zwölf Prozent der Unternehmen ihre Personaldecke vergrößern, so seien es aktuell schon knapp 16 Prozent. Lediglich 20 Prozent der Betriebe hätten in jüngster Zeit Mitarbeiter abgebaut. Im vergangenen Jahr seien es noch 29 Prozent der Unternehmen gewesen. (ddp.djn/rb)