ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:36 Uhr

Milliarden-Investitionen und 5200 neue Jobs in der Mark

Potsdam.. Als überaus erfolgreich hat Wirtschaftsminister Ulrich Junghanns (CDU) die Wirtschaftsförderung des vergangenen Jahres in Brandenburg bezeichnet.

Insgesamt seien durch Investorenwerbung und Mittelstandsförderung 5200 neue Arbeitsplätze entstanden, sagte Junghanns gestern bei der Vorstellung des Jahresberichts zur Wirtschaftsförderung. Die Investitionen beliefen sich auf 1,3 Milliarden Euro. Es ist der erste gemeinsame Bericht der Zukunftsagentur Brandenburg (ZAB), der Investitionsbank (ILB) und der regionalen Wirtschaftsfördergesellschaften. Insgesamt wurden 989 Projekte gefördert.
"Brandenburgs Wirtschaft befindet sich im Aufwind", betonte der Minister. Ähnlich äußerte sich der Vorstandsvorsitzende der ILB, Klaus-Dieter Licht. 2007 sei ein Rekordjahr gewesen. Rund 50 Prozent der Förderzusagen für Investitionen bezogen sich auf die Erweiterung bestehender Firmen. "Der Aufschwung ist in Brandenburg angekommen."
Derzeit lägen Anträge in Verbindung mit einem Investitionsvolumen von 3,5 Milliarden Euro und der Schaffung von 6500 Arbeitsplätzen vor, sagte Licht. Es sei abzuwarten, was konkret daraus werde. Junghanns sagte, nun gelte es, das Antragsvolumen mit der Größe der Fördertöpfe in Einklang zu bringen. (dpa/B.M.)