Laut einem Bericht der "Bild"-Zeitung ist im September für 29 500 Beschäftigte Kurzarbeit bei den Arbeitsagenturen angezeigt worden. Das sei nach Zahlen des Arbeitgeberverbands Gesamtmetall ein Anstieg um mehr als das Doppelte gegenüber August. IG Metall-Chef Berthold Huber verlangte in Frankfurt einen besseren Schutz für Leiharbeiter, die wegen des Nachfragerückgangs in Europa als Erste ihre Jobs verlören. Der Gewerkschafter forderte die schnelle Wiedereinführung von Regelungen aus den Konjunkturpaketen, als im Jahr 2010 vorübergehend auch Kurzarbeit für Leiharbeiter zugelassen worden war.