(dpa/roe) Beim Billigflieger Ryanair zeichnet sich ein schnelles Ende des Tarifkonflikts mit dem deutschen Personal ab. Nach der grundsätzlichen Einigung für die rund 1000 Flugbegleiter sieht sich nun auch die Pilotengewerkschaft „Vereinigung Cockpit“ auf einem guten Weg, noch in diesem Jahr zumindest eine grundsätzliche Einigung mit dem Unternehmen erzielen zu können.

„Wir haben für den November noch drei Termine vereinbart und wollen in diesem Zeitraum ein Eckpunktepapier erreichen“, erklärte VC-Sprecher Janis Schmitt nach Verhandlungen am Mittwoch in Frankfurt. Ein detaillierter Tarifvertrag für die mehr als 400 Piloten könne dann im Nachgang ausgearbeitet werden und rückwirkend gelten. Ryanair hatte auf einen Abschluss noch in diesem Jahr gepocht.