(si) Auf der Dauerbaustelle des künftigen Hauptstadtflughafens BER beginnen am Montag für eine Fertigstellung des Airports vorentscheidende technische Prüfungen. Fachleute des Tüv-Rheinland und des Bauordnungsamtes des Landkreises Dahme-Spreewald testen dabei, ob das Zusammenspiel unterschiedlicher technischer Systeme auch in Extremsituationen funktioniert. Bei derartigen Tests war der BER in den zurückliegenden acht Jahren durchgefallen.

Unabhängig vom Ergebnis der Prüfungen wird am Dienstag auf dem BER-Gelände erst einmal gefeiert. Auf dem Rohbau des Terminal mit der Bezeichnung T 2 soll an diesem Tag ein Richtkranz aufgezogen werden. Dabei geht es um die Erweiterung des Flughafens, der noch nicht eröffnet ist.

Der Kommentar zum BER: Das ist kein Grund, abzuheben

Kommende Wochen entscheiden über Airport-Start 2020 Richtkranz über dem BER

Schönefeld