Das entschied das Hessische Landessozialgericht in einem gestern in Darmstadt veröffentlichten Urteil (Aktenzeichen:
L 9 AL 108/03).
In dem Verfahren hatte eine Steuerberatungsgesellschaft aus Wiesbaden gegen die Bundesagentur für Arbeit (BA) geklagt. Die Firma hatte eine Steuerfachgehilfin in der zweiten Monatshälfte eingestellt, aber erst danach einen Lohnkostenzuschuss aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds beantragt. Die BA lehnte dies ab. (dpa/pk)