| 02:43 Uhr

Leipziger VNG schreibt wieder schwarze Zahlen

Leipzig. Der Gasversorger VNG ist im vergangenen Jahr aus der Verlustzone geklettert. Wie Vorstandschef Ulf Heitmüller am Montag in Leipzig mitteilte, erwirtschaftete die VNG-Gruppe einen Jahresüberschuss von 40 Millionen Euro. dpa/sm

Im Jahr davor hatte das Unternehmen einen Verlust von 53 Millionen Euro ausgewiesen. Der Umsatz ging 2016 dagegen von 9,4 Milliarden Euro auf 7,2 Milliarden Euro zurück. Die Ergebnisse lägen dennoch über den Erwartungen, sagte Heitmüller. Allerdings sei die Verbundnetz Gas AG längst noch nicht da, wo sie sein wolle. Angestrebt werde ein Überschuss im dreistelligen Millionen-Bereich.