ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:44 Uhr

Delegation aus Hubei auf Besuch in Cottbus
Lausitz will China-Kontakte ausbauen

Eine Delegation aus der zentralchinesischen Provinz Hubei war diese Woche zu Gast in Cottbus. Mit Vertretern der IHK Cottbus wurde über eine künftige wirtschaftliche Zusammenarbeit gesprochen:
Eine Delegation aus der zentralchinesischen Provinz Hubei war diese Woche zu Gast in Cottbus. Mit Vertretern der IHK Cottbus wurde über eine künftige wirtschaftliche Zusammenarbeit gesprochen: FOTO: IHk Cottbus / IHK Cottbus
Cottbus. Delegation aus Hubei folgt Einladung von IHK Cottbus/Möglichkeiten ausgelotet.

Auf Einladung der Industrie- und Handelskammer (IHK) Cottbus ist in dieser Woche eine Wirtschaftsdelegation aus der zentralchinesischen Provinz Hubei (57 Millionen Einwohner) nach Südbrandenburg gekommen. Die sechsköpfige Delegation bestand aus Vertretern des Wirtschaftsministeriums und der Wirtschafts- und Investitionsförderung von Hubei.

„Es ging um die Frage, wie Hubei und Südbrandenburg künftig wirtschaftlich enger zusammenarbeiten können“, sagt Wolfgang Krüger, Hauptgeschäftsführer der IHK Cottbus. Schon im September 2017 war eine Delegation aus Hubei zu Gast. Maschinenbau, Automobilwirtschaft, erneuerbare Energien, Logistik und Ernährungswirtschaft wurden als Gebiete identifiziert, in denen eine Zusammenarbeit denkbar wäre. Der erneute Besuch diente zur Konkretisierung der Ideen.

Den erneuten Besuch nutzten die Gäste aus Hubei, um mehr über Standort- und Investitionsbedingungen der Region zu erfahren. Der Delegation wurde unter anderem das Cottbuser TIP-Gelände als Platz für weitere Investitionen vorgestellt.

Die IHK Cottbus und die Vertreter aus Hubei sehen gutes Potenzial für eine engere Zusammenarbeit. Der nächste Schritt ist laut IHK nun, konkrete Kooperationen mit Firmen in Südbrandenburg voranzutreiben. Zudem werden IHK-Vertreter und Südbrandenburger Unternehmer zum Gegenbesuch nach Hubei reisen.

Hubei will besonders in die Produktion von Elektroautos investieren. Entsprechend haben die Chinesen Interesse an Kontakten mit potenziellen Brandenburger Zulieferern im Bereich Elektromobilität und Fahrzeugteilebau. Zudem werden in Hubei technische Lösungen bei der Energieerzeugung aus erneuerbaren Energien gesucht.

Die Exportzahlen für 2017 zeigen, dass der chinesische Markt zunehmend interessanter für die Brandenburger Exportwirtschaft geworden ist. Mehr als zwölf Prozent legten die Exportumsätze nach China im Vergleich zu 2016 zu. China gehört zwar noch nicht zu Brandenburgs TOP-10-Exportmärkten, steht aber mittlerweile schon an elfter Stelle.