ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:36 Uhr

Kurznachrichten

München. Autovermieter Sixt kommt wieder in Fahrt Deutschlands größter Autovermieter Sixt kommt nach einem schwierigen Jahr 2009 wieder in Fahrt. Nach Verlusten in der ersten Hälfte des Krisenjahres verbuchte der Konzern ein deutliches Plus und fuhr nach sechs Monaten einen Gewinn von 25,7 Millionen Euro ein.

Das teilte Sixt am Donnerstag in Pullach bei München mit. Das Unternehmen habe vor allem von der strikten Kostendisziplin und höheren Preisen profitiert. Der Umsatz ging nach der Trennung von weniger profitablen Geschäften um drei Prozent auf 759,6 Millionen Euro zurück. dpa/eb

Mazda ruft mehr als500 000 Autos zurück

Der japanische Autobauer Mazda muss mehr als 514 000 Autos wegen Problemen mit der Steuerung in die Werkstätten zurückrufen. Betroffen sind die Modelle Mazda3 und Mazda5 der Modelljahre 2007 bis 2009, teilte ein Sprecher am Donnerstag mit. Tests hatten ergeben, dass möglicher Rost in den hydraulischen Pumpen eine plötzliche Beeinträchtigung der Steuerung während der Fahrt bewirken und folglich zu Unfällen führen könnte. dpa/eb

Antiviren-Spezialist McAfee geht zu Intel

Der Halbleiter-Primus Intel schluckt den Antiviren-Spezialisten McAfee. Die Verwaltungsräte beider Unternehmen seien sich einig, teilte Intel am Donnerstag im kalifornischen Santa Clara mit. Das Geschäft habe ein Volumen von rund 7,7 Milliarden Dollar. Die Aktionäre und die Wettbewerbshüter müssen noch zustimmen. dpa/eb