Die Firma versorgt 80 Prozent aller Arztpraxen mit medizinischem Bedarf, vom Logistikzentrum werden 40 000 verschiedene Artikel geliefert.

Petra Kröger-Schumann ist unlängst von Ministerpräsident Dietmar Woidke mit dem Verdienstorden des Landes Brandenburg ausgezeichnet worden. Woidke würdigte eine "Unternehmerin mit Herz und sozialem Engagement" - nicht nur für ihre Beschäftigten, sondern auch bei zahleichen Projekten. So unterstützt Petra Kröger-Schumann die Finsterwalder Tafel und Sammeltransporte für medizinische Hilfsgüter, hilft dem Kinder-Trauerzentrum Lacrima, dem Hospiz "Friedensberg" und dem Netzwerk "Gesunde Kinder".

"Ich bin sehr stolz, was meine Eltern nach der Wende auf die Beine gestellt haben und es freut mich umso mehr, das Unternehmen nach dem Tod meines Vaters in seinem Sinne weiter entwickeln zu können", sagt die 55-jährige Firmeninhaberin. Seit Jahren investiert sie in die Ausbildung von Fachkräften, die in der unternehmenseigenen Ausbildung in sechs Berufen beginnt, aber auch langjährig Beschäftigte können sich fort- und weiterbilden. Eine Reihe zusätzliche soziale Leistungen sorgen mit für ein gesundes Arbeitsklima im Hause Kröger. So werden Eltern bei der Betreuung ihrer Kinder in Kitas finanziell unterstützt. Neu ist die hauseigene Mittagversorgung, die für alle festangestellten Mitarbeiter von der Chefin bezahlt wird.

Im 25. Jahr des Bestehens des Massener Unternehmens will Petra Kröger-Schumann "die Firma festigen und stabilisieren -und 2015 ein großes Geburtstagsfest im Massener Gewerbegebiet feiern", wie sie ankündigt.