Parallel würden derzeit Zeugen vernommen. Die sächsische Generalstaatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachts der illegalen Geschäftemacherei und der Steuerhinterziehung. Unister betreibt unter anderem die Reise-Portale Ab-in-den-Urlaub.de und fluege.de. Die Firma soll ohne Genehmigung Versicherungsprodukte verkauft haben. Von den drei in der vergangenen Woche verhafteten Führungskräften ist indes ein Manager wieder auf freiem Fuß. Für ihn sei Kaution hinterlegt worden, sagte Klein.