Mai und damit zwei Monate früher als ursprünglich geplant werde der Geschäftsbereich ausgegliedert, teilte Infineon-Chef Wolfgang Ziebart gestern in München mit. Das neue Unternehmen werde Qimonda heißen und seinen Hauptsitz in München haben.
Obwohl es zunächst eine 100-prozentige Infineon-Tochter bleibt, soll Qimonda von Beginn an völlig eigenständig agieren. Als nächsten Schritt will Infineon seine Tochter - mit der Rechtsform einer deutschen Aktiengesellschaft - an die Börse bringen.
Ziebart rechtfertigte die Trennung als für beide Seiten Erfolg versprechend. Auch wenn die aktuellen Quartalszahlen gegen einen solchen Schritt sprächen, werde die Trennung mittel- und langfristig der richtige Weg sein, sagte Ziebart. Er sei "überzeugt davon, dass fokussierte Unternehmen, wie wir sie jetzt aufstellen, am Markt erfolgreicher sein werden". Mit der Aufspaltung sei die strategische Neuausrichtung von Infineon vorläufig beendet, sagte Ziebart. "Wir haben aktuell keine weiteren Ausgliederungen vor."
Designierter Vorstandschef von Qimonda ist Kin Wah Loh, der den Infineon-Speicherbereich bereits seit vergangenem Sommer leitet, seit Ende 2004 im Infineon-Vorstand sitzt und davor Asienchef des Münchner Unternehmens war.
Er übersetzte den Namen des neuen Unternehmens mit "Wir geben Energie in die Welt": Qi komme aus dem asiatischen Raum und stehe für fließende Energie, monda stehe für die Welt, sagte der künftige Unternehmenschef.
Der Mutterkonzern will sich nun auf das Geschäft mit Logikbausteinen konzentrieren, zu dem die Geschäftsbereiche Automobil- und Industrieelek-tronik, Multimarket sowie Kommunikation gehören. Ziebart nannte als neues Ziel von Infineon, ein weltweit führendes Unternehmen für Halbleiterlösungen auf den Gebieten Energieeinsparung, Mobilität, Vernetzung der Gesellschaft und Sicherheitsanwendungen zu werden. An der Börse wurden die Details zur Aufspaltung positiv aufgenommen, die Infineon-Aktie konnte bis zum frühen Nachmittag entgegen dem Aktienindex Dax um gut 0,8 Prozent auf 8,52 Euro zulegen. (AFP/rb)