ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:42 Uhr

Grünes Licht für Trevira-Übernahme

Brüssel/Guben. Der Textilfaserhersteller Trevira mit Werken in Guben (Spree-Neiße), Bobingen (Bayern) und Hattersheim (Hessen) darf nach einer Entscheidung der EU-Wettbewerbshüter von einem Konsortium der thailändischen Indorama Ventures und der italienischen Sinterama übernommen werden. Der neue Verbund habe weiter wichtige Konkurrenten und werde nicht marktbeherrschend, teilte die EU-Kommission am Donnerstag nach einer Wettbewerbsuntersuchung mit. dpa/sm

Trevira war aus der Insolvenz gerettet worden.

2010 erwirtschaftete die neue Trevira nach früheren Angaben einen Umsatz von rund 240 Millionen Euro und beschäftigte mehr als 1300 Mitarbeiter .