ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:08 Uhr

Geldüberweisungen innerhalb der EU werden billiger

Brüssel.. Europäische Banken haben mit Investitionen von knapp zehn Millionen Euro eine neue Abrechnungsstelle geschaffen.

Wie die Euro-Bankenvereinigung (EBA/Paris) gestern bekannt gab sollen mit Hilfe dieser Clearingstelle grenzüberschreitende Banküberweisungen innerhalb der Europäischen Union (EU) billiger und schneller werden. Die EU hatte vor zwei Jahren per Verordnung beschlossen, dass die Banken zum 1. Juli 2003 ihre Tarife für Euro-Auslandstransfers in der Union auf das jeweilige deutlich niedrigere Inlandsniveau drücken müssen. Von Kunde zu Kunde solle eine Euro-Überweisung in der EU höchstens drei Geschäftstage dauern, sagte Lichter.
Bisher seien 18 Großbanken Europas an dem Projekt beteiligt, darunter die Deutsche Bank, die Dresdner Bank und die Westdeutsche Landesbank. Diese Banken stellen die Verbindungen zu anderen Kreditinstituten her; die WestLB beispielsweise zu 250 deutschen Sparkassen. Bis Oktober sollen 40 weitere Institute folgen.
Um vom 1. Juli an von den verbilligten Überweisungen zu profitieren, müssen Kunden die international standardisierte Kontonummer des Empfängers (IBAN) und eine ebenfalls vereinheitliche Bankleitzahl (BIC) der Zielbank verwenden. Der Höchstbetrag liegt bei 12 500 Euro. (dpa/tw)