Feinschmecker können als noble Vorspeise ein Carpaccio aus Krokodilfleisch servieren oder auch ein Pesto aus Kürbiskernen mit Inca Inchi-Öl aus dem Amazonasgebiet auftischen.
Zu den Neuheiten, die 6300 Aussteller aus 108 Ländern dem Fachpublikum von heute an in Köln fünf Tage lang präsentieren, gehören auch zahlreiche Convenience-Produkte. Diese schmecken dem Verbraucher nach Branchen-Angaben auch deshalb gut, weil sie die Lebensmittel in nur wenigen Minuten zubereiten können oder vor Verzehr bloß noch die Verpackung aufreißen müssen. Wer noch nicht einmal Zeit hat, sich eine Käse-Stulle zu schmieren, der findet ein fertiges Brot aus Vollkorn und Alpenkäse im Kühlregal. Für den Hunger zwischendurch werden kleine Würstchen mit Pflaumengeschmack angeboten.
Auch auf Bio-Waren, gekühlte Frische-Produkte - Chilled Food genannt - und Wellness-Angebote haben die Käufer nach Angaben der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie Appetit. Diesen Trend bedienen wollen ein Sanddornsaft mit Ballaststoff, ein Molkegetränk zur Gewichtskontrolle, ein Bio-Würzmittel aus gentechnikfreiem Hanf oder ein Drink, der Alkohol schneller abbauen hilft.
Kinder werden mit mundgerechten Fisch-Häppchen oder einer Harry-Potter-Torte gelockt. Ein Strohhalm mit Geschmack verwandelt normale Milch in ein Erdbeer -oder Kakaogetränk.
Sogar die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland, von der sich die Ernährungsbranche wichtige Impulse erhofft, soll Thema auf dem Teller werden. Hinter Fußballfrikadellen verbergen sich kugelige Hackfleisch-Käse-Snacks, ein Championburger zielt auf Catering-Unternehmen ab. Dazu passend wird - auch für Zuschauer daheim - ein neuer Bier-Service angeboten: Internet-Bier kann online bestellt werden und "flattert" dann per Post ins Haus. (dpa/sm)