| 02:37 Uhr

Für den Lex 2016 nominiert: Cheeezbude Cottbus

Cheeezbude Cottbus, das sind zwei der Gründer: Martin Noack, Stefan Mehner (v.l.).
Cheeezbude Cottbus, das sind zwei der Gründer: Martin Noack, Stefan Mehner (v.l.). FOTO: Wil/Franke
Cottbus. Für das Finale des 13. Lausitzer Existenzgründer Wettbewerbes (Lex) gibt es sieben Nominierte. Christian Taubert

Ihre Geschäftspläne haben die Jurorenbeeindruckt. Sie waren die Überzeugendsten unter den 39 eingereichten Businessplänen. Am 28. November werden die Preisträger in der Hauptverwaltung der LEAG in Cottbus ausgezeichnet. Die RUNDSCHAU stellt die Nominierten vor.

Heute: Cheeezbude Cottbus.

Die drei Gründer sind die Wirtschaftsingenieure Stefan Mehner (29), Alexander Stahl (26) sowie der Maschinenbauingenieur Martin Noack (28).

Sie lernten sich während der Studienzeit an der BTU Cottbus-Senftenberg kennen. Die Idee reifte bei der Hochzeitsfeier von Stefan. Dort sollte eine Fotokiste nicht fehlen. Nach der Feierlichkeit sagten sich die drei Gründer: "Das geht doch auch besser!" So entwickelten sie die Cheeezbude - einen mobilen Fotoautomaten in ansprechendem Design, der zudem mit tollen Funktionen und einer Smartphone-App ausgerüstet ist.

Dem Konzept folgte der Bau eines Prototypen, der seit Juli Erfahrungen bei Testkunden sammelt. Die Vermietung der Cheeezbude soll über die eigene Webseite erfolgen. Anfang 2017 will das Trio sein Unternehmen gründen. Und für die nahe Zukunft wird bereits über eine wetterfeste Outdoor-Cheeezbude nachgedacht.

Mehr zu den Lex-Nominierten: lr-online.de/lex