ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Düsseldorf
Fünf Gründe für eine Teilnahme an "Wirtschaft im Wandel"

Exklusiv | Düsseldorf. Marken wie Coca Cola oder McDonalds? Kennt man! Dabei trinkt nicht jeder täglich Softdrinks oder isst Burger. Natürlich weiß Uwe Rittmann, dass ein Handwerker oder ein Anlagenbauer wohl nie eine ähnlich bekannte Marke aufbauen wird. Trotzdem ist der Standortleiter bei der Wirtschaftsprüfungs- und Unternehmensberatungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers in Düsseldorf überzeugt, dass jede Gelegenheit bekannter zu werden, genutzt werden sollte - etwa durch die Teilnahme an einem Wettbewerb wie "NRW - Wirtschaft im Wandel". Fünf Gründe dafür:

Marken wie Coca-Cola oder McDonalds? Kennt man! Dabei trinkt nicht jeder Softdrinks oder isst Burger. Natürlich weiß Uwe Rittmann, dass ein Handwerker oder ein Anlagenbauer wohl nie eine ähnlich bekannte Marke aufbauen wird. Trotzdem ist der Standortleiter bei der Wirtschaftsprüfungs- und Unternehmensberatungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers in Düsseldorf überzeugt, dass jede Gelegenheit bekannter zu werden, genutzt werden sollte - etwa durch die Teilnahme an einem Wettbewerb wie "NRW - Wirtschaft im Wandel". Fünf Gründe dafür:

1. Sie machen Werbung für sich und Ihr Unternehmen.

"Die Teilnahme an solchen Wettbewerben ist eine tolle Plattform zur Präsentation des eigenen Unternehmens und damit einfaches Selbstmarketing nach innen und außen", sagt Rittmann. Die 20 ausgezeichneten Firmen werden nicht nur mit einem großen Porträt in der Rheinischen Post und bei RP Online vorgestellt. Sie können mit der Auszeichnung auch gegenüber Kunden und Geschäftspartnern werben. "Marketing kann auch genutzt werden, um überhaupt erst ein Bedürfnis nach einem Produkt oder einer Dienstleistung zu wecken", sagt Rittmann. "Auch der Wandel beziehungsweise die Veränderung des Unternehmens kann durch Marketing erfolgreich bekannt gemacht werden."

2. Sie machen potenzielle neue Mitarbeiter auf sich aufmerksam.

"Eine Teilnahme ist aktives Personalmarketing", sagt Rittmann. Innovative Firmen leben von neuen Ideen ihrer Mitarbeiter. "Gerade auf dem Land ist es inzwischen enorm schwierig, Fachkräfte zu gewinnen - die Vermarktung als Arbeitgeber ist also notwendiger Teil des Marketings in Unternehmen geworden, damit sie im Wettbewerb die besten Talente anwerben und wettbewerbsfähig bleiben können." Mit Auszeichnungen kann man also auch auf das eigene Unternehmen als attraktiven Arbeitgeber aufmerksam machen.

3. Sie erfahren, wie Experten Ihr Unternehmen beurteilen.

Die Jury des Wettbewerbs ist hochkarätig besetzt: Mit NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart diskutieren unter anderem Henkel-Aufsichtsratschefin Simone Bagel-Trah, Evonik-Chef Christian Kullmann und der Post-Vorstand Jürgen Gerdes, aber auch Vertreter aus Familienunternehmen die Bewerbungen. "Der Wettbewerb ermöglicht durch die hochwertige Jury eine Objektivierung des eigenen Könnens und erzeugt so höheres Vertrauen in die jeweiligen Unternehmensversprechen beziehungsweise -aussagen", sagt Jury-Mitglied Rittmann.

4. Sie knüpfen Kontakte.

Der Wettbewerb, der in diesem Jahr zum dritten Mal aufgelegt wird, bietet die Möglichkeit, sich mit anderen Unternehmen zu vernetzen. So hatten sich einige Gewinner vor der Preisverleihung 2016 im NRW-Wirtschaftsministerium genau angeschaut, welche Unternehmen noch ausgezeichnet wurden - und mit wem man möglicherweise langfristig ins Geschäft kommen möchte.

5. Sie senden ein Zeichen an die eigene Mannschaft.

Eine Auszeichnung beim Wettbewerb ist einerseits eine tolle Auszeichnung für die Firma und ihre Mitarbeiter. Andererseits, so Rittmann, könne sie auch dabei helfen, interne Widerstände gegen Innovationen und die damit einhergehenden Veränderungsprozesse abzubauen. "Teilnehmende Unternehmen verdeutlichen auch gegenüber ihren Mitarbeitern die Relevanz von Innovationen und honorieren ihre Arbeitsleistung", sagt der Standortleiter PwC Düsseldorf.

(frin)