Gegenüber dem Vorjahr bedeutete dies einen Anstieg um zehn Prozent. Auch immer mehr Westdeutsche greifen bei fit zu, sagte der Sprecher. Demnach konnte der Absatz in den alten Ländern um 40 Prozent auf über 3,5 Millionen Flaschen gesteigert werden. Fit habe sich damit auf dem nationalen Markt als drittstärkste Spülmittel-Marke behauptet. Angaben zu Umsatz und Ergebnis machte der Sprecher nicht. (Eig. Ber./sm)