"Es gibt Interessenten und interessante Gespräche", sagte Sprecher Brandon Mitchener am Montag auf Anfrage. Das Unternehmen sei weiter optimistisch, einen Investor für das Gelände und die Hallen zu finden, es werde aber noch dauern.

Bisher hätten rund 50 Mitarbeiter ihre Kündigungen erhalten. Das seien Arbeitnehmer, deren Kündigungsfrist bei drei Monaten liege. Es handele sich vorwiegend um Ingenieure und Techniker, sagte Mitchener. Sie hätten aber immer noch die Möglichkeit, im nächsten Jahr in die Transfergesellschaft zu wechseln.

Nicht alle Beschäftigten erhielten bis Ende 2012 Kündigungen. 270 seien noch bis Ende Mai 2013 mit Räumungsarbeiten am Standort beschäftigt.