"Billigpreise" werde es mit Fiat nicht mehr geben. "Dieser Imagewandel wird ganz ohne Frage eine Weile brauchen", räumte de Meo ein.
Die verlustreiche Fiat-Autosparte will bis 2006 auf operativer Basis schwarze Zahlen schreiben und 2007 wieder einen Überschuss erreichen. Fiat Auto hatte zur Jahresmitte den operativen Verlust von 400 auf 220 Millionen Euro reduziert.
De Meo kündigte zahlreiche neue Fahrzeuge an. Nach dem neuen Panda, der neuen Kombilimousine Croma sowie dem auf der IAA vorgestellten Grande Punto sollen bis 2007 weitere fünf bis sechs neue Modelle folgen. (dpa/B.M.)