ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:04 Uhr

Fiat fährt allmählich aus der Verlustzone

Turin.. Der Fiat-Konzern ist weiter auf dem Weg aus der Krise: Im dritten Quartal erwirtschafteten die Turiner unterm Strich einen Überschuss von 818 Millionen Euro nach einem Verlust von 404 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum.

Der Umsatz der Gruppe stieg um zwei Prozent auf knapp 10,6 Milliarden Euro. Dies teilte das Unternehmen gestern mit. Besonders das Autogeschäft ist wieder auf dem Vormarsch und hat seine Verluste verringert. In der Autosparte sei der Verlust von 282 Millionen Euro im Vorjahresquartal auf 85 Millionen Euro reduziert worden, hieß es. Der Umsatz der Autogruppe sei um 5,3 Prozent auf knapp 4,9 Milliarden Euro ge-stiegen. Fiat bestätigte die Prognose für das Gesamtjahr und betonte, das Unternehmen sei für die Zukunft "vorsichtig optimistisch". Nach Bekanntwerden der Zahlen legte die Aktie des Konzerns an der Mailänder Börse um 2,7 Prozent zu und notierte bei 7,21 Euro. (dpa/rb)