| 10:12 Uhr

Schweizer statt schwedische Flagge
Nyse leistet sich Fauxpas bei Spotify-Börsengang

Zunächst hängt die Schweizer Flagge vor dem Spotify-Banner.
Zunächst hängt die Schweizer Flagge vor dem Spotify-Banner.
New York. Schweiz? Schweden? Kleine Verwechslung an der Wall Street am Dienstag beim Börsengang des weltgrößten Musikstreaming-Anbieters Spotify: Vor dem Gebäude hatte der Börsenbetreiber zur Begrüßung des Neulings eine Flagge aus der Schweiz aufgehängt.

Spotify kommt aber aus Schweden. Binnen Minuten hatte die Nyse den Fauxpas aber erkannt und die schwedische Fahne aufgezogen, gemeinsam mit zwei US-Flaggen und einem Spotify-Banner.

Nach wenigen Minuten hing dann die korrekte Flagge.
Nach wenigen Minuten hing dann die korrekte Flagge.

Anschließend twitterte die Börse dann mit Verweis auf die Schweiz als neutrales Land: "Wir hoffen, jeder hat unseren kurzen Lobgesang auf unsere neutrale Rolle bei der Preisgestaltung an diesem Morgen genossen." Für Spotify hatte sich der Börsengang ausgezahlt. Das Unternehmen schaffte die wertvollste jemals erreichte Direktplatzierung.

(felt)