Der Fahrzeughersteller Bombardier Transportation will künftig gemeinsam mit der Technischen Universität (TU) Dresden zu Innovationen auf der Schiene forschen. Eine entsprechende Kooperation wollen beide Seiten heute Mittag in der sächsischen Landeshauptstadt unterzeichnen.

Für die ersten beiden Projekte ist ein Startkapital von 500 000 Euro eingeplant. Zu der Vertragsunterzeichnung werden unter anderem Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) und der Deutschland-Chef von Bombardier, Michael Fohrer, erwartet.

Der Konzern hatte vor zwei Jahren Umstrukturierungen mit der Streichung von weltweit 7500 Stellen angekündigt. Bis März 2018 verhandelten IG Metall, Politik, Betriebsräte und Konzernleitung über die Zukunft der sieben deutschen Standorte. Vereinbart wurden der Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen bis 31. Dezember 2019 und der Erhalt aller deutschen Standorte - jedoch mit neuen Aufgaben.