Die Bilanz kann sich sehen lassen: In den vergangenen beiden Jahren nahmen 187 Lausitzer an dem Wettbewerb teil. Sie reichten 110 Businesspläne ein. Daraus entstanden 82 Firmen, die heute 214 Arbeitsplätze in der Region sichern.
„Tatsächlich ist der Lex mit einer Gründerquote zwischen 70 und 80 Prozent deutschlandweit einer der erfolgreichsten“ , erklärt Kerstin Trautmann. Sie ist die Geschäftsführerin der Businessplan-Wettbewerbes Sachsen GmbH, die gemeinsam mit dem Business plan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg dem Lex mit ihren Wirtschaftsexperten erneut zur Seite steht. Ein Vertrag über die Zusammenarbeit auch im kommenden Jahr wurde vor Kurzem unterzeichnet. „Damit wird es den Lex auch 2007 geben“ , verkündet Borghorst.
In diesem Jahr solle der Wettbewerbs-Radius stärker in die Oberlausitz verlagert werden. Denn in den beiden Vorjahren waren die Brandenburger eine wahre Gründerübermacht. Lediglich 17 Sachsen beteiligten sich bislang am Lex. „Das soll sich ändern“ , so Borghorst. Zudem konzentriere sich der Wettbewerb in diesem Jahr verstärkt auf die Hochschulen. „Wir sind der festen Überzeugung, dass dieses kreative Potenzial noch lange nicht ausgeschöpft ist“ , sagt der Vorstand. Dabei komme dem Gründerzentrum in Senftenberg (Oberspreewald-Lausitz) eine besondere Bedeutung zu. Deren Geschäftsführer Detlef Wehling ist nämlich gleichzeitig auch Professor für Entrepreneurship (Unternehmertum) an der Fachhochschule Lausitz. Außerdem werde der Kontakt zur Cottbuser Universität und der Fachhochschule Zittau-Görlitz vertieft.
„Der Wettbewerb ist mittlerweile eine feste Größe in der Region und er wächst weiter“ , sagt Hermann Borghorst. Das belege allein die Tatsache, dass sich lange vor dem Wettbewerbs-Startschuss neun Teilnehmer angemeldet haben und bereits ein Businessplan abgegeben wurde.
Bis zum 10. Oktober haben die Jungunternehmer Zeit, ihre Geschäftspläne im Wettbewerbsbüro abzugeben. Für die besten Konzepte gibt es Preisgelder von 5000, 3000 und 2000 Euro. Der Sonderpreis „Tourismus“ ist mit 2000 Euro dotiert. (Eig. Ber./pk)