Die beiden Handelsketten Globus und Netto führten den Shiitake bereits in ihren rund 170 Läden, so Geschäftsführer Dieter Mücke. Zwei Drittel der Produktion werden bereits außerhalb der Region Hoyerswerda verkauft.
Mücke würde gern in zwei Jahren die Vier-Tonnen-Produktionsmarke durchbrechen. Dafür ist der Betrieb mit fünf fest Angestellten und zwei Pauschalkräften im Gewerbepark Kühnicht weiter auf Expansionskurs. Investitionen in Höhe von 115 000 Euro sind bereits in Planung. Eine zweite Halle werde bereits vorbereitet in denen separate Zuchträume entstehen sollen, so der Chef. Dabei geht es dem Unternehmen auch darum in regionalen Spezialitäten-Läden mit dem Exoten Fuß zu fassen. So gebe es den Shiitake in der Landfleischerei Uhyst als Sülze, im Senftenberger Reformhaus als Brotaufstrich und Salat. Mit einer Radeburger Firma werde derzeit an einem Shiitake-Käse gearbeitet und die Sachsenkräuter GmbH in Kotitz stellt einen Shiitake-Likör her, verrät Dieter Mücke. (pk)