Das Konzernergebnis habe sich hingegen deutlich von 72 Millionen Euro auf 168 Millionen Euro gesteigert. Im Geschäftsfeld Chemie sank der Umsatz im dritten Quartal um 16 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal auf 2,59 Milliarden Euro. Im Segment Energie reduzierten sich die Erlöse um 35 Prozent auf 562 Millionen Euro. Die Geschäftsentwicklung bei Immobilien war mit einem Umsatz von 95 Millionen Euro leicht positiv. Der Umsatz für die ersten neun Monate sei vor allem aufgrund der spürbar geringeren Nachfrage sowie nachgebender Verkaufspreise um 21 Prozent auf 9,59 Millionen Euro zurückgegangen. Das Konzernergebnis sei um 64,36 Prozent auf 211 Millionen Euro eingebrochen . ddp/roe