Damit wolle der Konzern die attraktiven Marktchancen aus dem Megatrend Klimaschutz nutzen, sagte Vorstandsmitglied Alfred Oberholz gestern bei der Gründungsfeier in Marl. Für das neue Zentrum sind nach Unternehmensangaben bis 2013 mehr als 50 Millionen Euro Investitionen geplant, hinzu kämen öffentliche Fördermittel in zweistelliger Millionenhöhe. Erforscht werden sollen beispielsweise Techniken für Kohlekraftwerke mit einem Wirkungsgrad von mehr als 50 Prozent, Kohlendioxidfilter für Kraftwerke, die das CO2 als Rohstoff für die Chemieproduktion wiedergewinnen und Installationen für Häuser, die nicht nur Wärme festhalten, sondern zugleich neue Energie erzeugen. dpa/ck