| 08:24 Uhr

Frankfurt
Europas Börsen erholen sich wieder

Ermuntert von der Kurserholung an der Wall Street griffen Anleger gestern auch bei europäische Aktien wieder zu. Die Indizes Dax und EuroStoxx50 kletterten nach vier Tagen mit herben Verlusten zeitweise um ein knappes Prozent auf 12.485 und 3423 Punkte. "Es ist aber noch zu früh, um das Ende der aktuellen Schwächephase auszurufen", sagte Michael Hewson. Die Konjunktur laufe zwar weiterhin rund, die jüngsten Kursausschläge schürten aber Verunsicherung. Für Panik oder Kurzschluss-Reaktionen gebe es aber keinen Anlass, ergänzte Anlagestratege Carsten Gerlinger vom Vermögensberater Moventum.

Am Anleihemarkt griffen Investoren wegen der Einigung von Union und SPD zu Papieren südeuropäischer Staaten. "Das sind positive Nachrichten für jeden, der ein gut aufgestelltes und überlebensfähiges Europa will", kommentierte Anlagestratege Peter Chatwell vom Investmenthaus Mizuho. Die Renditen zehnjähriger Papiere aus Italien, Portugal und Spanien fielen um fünf bis acht Basispunkte.

(rtr)