ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 09:03 Uhr

Brüssel
EU will klimafreundlichere Lkw

Brüssel. Lastwagen sollen bis 2025 zehn bis 15 Prozent weniger CO2 ausstoßen. Markus Grabitz

Lastwagen sollen bis 2025 zehn bis 15 Prozent weniger CO2 ausstoßen.

Die EU-Kommission möchte den Diesel-Verbrauch von Nutzfahrzeugen per Gesetz senken. Wie zu hören ist, will die EU-Kommission Mitte Mai vorschlagen, dass neu zugelassene Lastwagen über 3,5 Tonnen den CO²-Ausstoß bis zum Jahr 2025 um zehn bis 15 Prozent senken müssen. Noch ist offen, ob die Kommission dem Transportsektor bereits jetzt ein Ziel für die weiteren Einsparungen bis 2030 vorgibt oder ob sie damit bis 2022 wartet. Das Parlament und die Mitgliedstaaten müssen dem Gesetzgebungsvorschlag noch zustimmen.

Bindende Verbrauchsobergrenzen hat die EU bislang nur für Pkws und Nutzfahrzeuge bis 3,5 Tonnen aufgestellt. Hier schlägt die Kommission vor, dass Autos und Nutzfahrzeuge bis 3,5 Tonnen zwischen 2021 und 2025 den Verbrauch um 15 Prozent senken müssen und um 30 Prozent bis 2030. Mit der Regulierung des CO²-Ausstoßes für Lastwagen betritt die EU nun Neuland. Hintergrund der späten Regulierung ist, dass der Kraftstoffverbrauch bei Lastwagen sehr stark variieren kann - je nachdem, wie der Aufbau des Lastwagens aussieht und was der Lastwagens zieht. Daher ist es schwer, Vorgaben zu machen. Bisher liegen noch keine vergleichbaren und zertifizierten Angaben zum Kraftstoffverbrauch von Lastwagen vor. Die EU-Kommission hat sich aber zusammen mit der Industrie in den letzten Jahren um die Basis für eine verlässliche Datenbasis bemüht. In Zusammenarbeit mit der TU Graz wurde ein Verfahren entwickelt, das den Kraftstoffverbrauch einer Zugmaschine je nach Aufbau und Einsatz simuliert.

Hinter den Brüsseler Kulissen tobt um die Reform gerade eine Lobbyschlacht. Umweltschützer, Hersteller sowie Transporteure versuchen, in den letzten Tagen noch auf die Prozentzahlen Einfluss zu nehmen.