ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 09:33 Uhr

Sofia
EU-Minister streiten über Digital-Steuer

Sofia. Die von der EU-Kommission geplante Steuer auf Internet-Firmen sorgen bei den Finanzministern für Streit. Während Frankreich und die Kommission sich für eine schnelle Schließung der Steuerschlupflöcher für Konzerne wie Google und Facebook stark machen, zögert Deutschland.

Der Aufstieg der Firmen sei ein neues Phänomen, sagte Finanzminister Olaf Scholz nach einem Treffen in Sofia. Der Vorschlag der EU sieht vor, bei Online-Firmen den Umsatz aus bestimmten Geschäften zu besteuern. Anvisiert ist ein Satz von drei Prozent. Dies würde den Staaten zusätzliche Steuereinnahmen von jährlich fünf Milliarden Euro bringen. Die EU will der Praxis von Apple und Co. einen Riegel vorschieben, in Europa Milliarden umzusetzen, die Gewinne daraus hier aber kaum zu versteuern.

(rtr)