EU-Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes erklärte gestern, der Anschluss von ländlichen Gebieten an die Breitband-dienste sei für private Betreiber wirtschaftlich meist nicht attraktiv, eine Förderung daher sinnvoll. Das genehmigte Geld stammt vor allem aus dem Europäischen Fonds für die Entwicklung des ländlichen Raums. (dpa/rb)