ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:48 Uhr

Aktuelle Zahlen aus dem Amt für Statistik
Energiepreise treiben Ausgaben in die Höhe

Verbraucher müssen tiefer in die Tasche greifen: Die Energiepreise sind im Vergleich zum Jahr 2017 gestiegen.
Verbraucher müssen tiefer in die Tasche greifen: Die Energiepreise sind im Vergleich zum Jahr 2017 gestiegen. FOTO: dpa / Frank Kleefeldt
Potsdam. Die Verbraucherpreise in Brandenburg sind im Oktober im Vergleich zum Vorjahresmonat um 2,3 Prozent gestiegen.

Im September waren sie um 0,1 Prozent geringer, teilte das Landesamt für Statistik am Dienstag mit.

Für den Preisauftrieb waren vor allem die kräftig gestiegenen Energiepreise verantwortlich. Ohne diese hätte die Teuerungsrate bei 1,7 Prozent über dem Vorjahresmonat gelegen. Die Energiepreise stiegen binnen Monatsfrist von 6,2 auf 7,6 Prozent. Bei Heizöl kletterten sie um 35,5 Prozent gegenüber Oktober 2017.

Etwas preiswerter wurden im Jahresvergleich hingegen einige Nahrungsmittel wie Obst (minus 4,4 Prozent). Eier (+9,5 Prozent), Sahne (+20,2 Prozent) und Kartoffeln (+23,6 Prozent) verteuerten sich hingegen. Zucchini, Kürbisse und Mais waren vor Halloween hingegen fast 30 Prozent billiger zu haben als im Vorjahr.

(dpa/chw)