Insgesamt 43,5 Prozent der Bevölkerung hätten eine sommerliche Urlaubsreise unternommen, teilte das Europäische Tourismus-Institut gestern in Trier mit.

Das sei ein Rückgang von 4,4 Prozent, hieß es weiter. Ein Fünftel der Befragten gab an, wegen der gestiegenen Energiekosten ein näheres Reiseziel gewählt zu haben. Rund 37,2 Prozent machten Urlaub in Deutschland, 7,9 Prozent in Italien und und 6,6 Prozent in Österreich. AFP/sha