ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:09 Uhr

EADS behält die Führungs-Doppelspitze

Paris/München.. DaimlerChrysler hat nach Informationen der „Financial Times“ die Auflösung der deutsch-französischen Doppelspitze im Luft- und Raumfahrtkonzern EADS abgeblockt.

Als 30-prozentiger EADS-Eigner habe DaimlerChrysler einen Plan des französischen Präsidenten Jacques Chirac zurückgewiesen, Airbus-Chef Noël Forgeard Mitte kommenden Jahres allein an die EADS-Spitze zu setzen, berichtete das Londoner Wirtschaftsblatt gestern.
Bei der Gründung des EADS-Konzerns vor vier Jahren war die Doppelspitze bis zum Juli 2005 festgeschrieben worden. Derzeit wird EADS vom Franzosen Philippe Camus und dem Deutschen Rainer Hertrich gemeinsam geleitet. "Die Idee eines einzigen Chefs ist nun wirklich tot", sagte dem Bericht zufolge ein Insider aus der französischen Lagardère-Gruppe, die zu 15 Prozent an EADS beteiligt ist.
Die EADS-Spitze soll vor Weihnachten entscheiden, wie die Führungsstruktur des Konzerns ab dem kommenden Sommer aussehen soll. Auf französischer Seite wird noch darum gerungen, ob Camus im Amt bleiben oder durch Forgeard abgelöst werden soll. Nach Angaben der "Süddeutschen Zeitung" machte Hertrich deutlich, dass er für eine Doppelspitze mit Forgeard nicht zur Verfügung steht. (afp/rb)