Darüber hinaus stellten noch 17 394 Verbraucher einen Antrag auf Einleitung eines Insolvenzverfahrens, teilten die Bundesstatistiker gestern in Wiesbaden mit. Angesichts des schwierigen konjunkturellen Umfeldes und rückläufiger Zahlungsmoral dürfte damit 2002 die von der Wirtschaftsauskunftei Creditreform prognostizierte Zahl von 37 700 Unternehmenspleiten - das wäre ein Plus von 16 Prozent - noch übertroffen werden.
Für 2003 geht Creditreform-Geschäftsführer Helmut Rödl sogar von 42 000 zahlungsunfähigen Unternehmen aus. Bei den Verbraucherinsolvenzen erwartet er eine Verdoppelung auf 48 000 Fälle. (dpa/maf)