ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

Deutscher Brauer-Bund kündigt höhere Bierpreise an

Berlin.. Die Bierpreise in Deutschland werden in den kommenden Wochen steigen. Das kündigte der Sprecher des Deutschen Brauer-Bundes, Marc-Oliver Huhnholz, gestern in Berlin an. Er verwies auf „deutlich höhere“ Energie-, Rohstoff- und Personalkosten.

Der Preisanstieg werde aber wegen des großen Wettbewerbsdrucks nicht so drastisch sein wie bei Milch und Butter.
Der Carlsberg-Brauereikonzern erklärte gestern, er rechne mit fünf bis zehn Prozent höheren Bierpreisen. Einen Zeitpunkt dafür gab er nicht an. Vor allem Gerste und Malz würden sich bis zum kommenden Jahr erheblich verteuern, sodass Preiserhöhungen auf breiter Front unausweichlich seien, teilte die deutsche Tochtergesellschaft des dänischen Konzerns in Hamburg mit.
Außerdem müssten die Unternehmen für Verpackung, Energie und Personal mehr bezahlen. Die Hauptursache für höhere Preise ist laut Carlsberg der vermehrte Anbau von Pflanzen für Bio-Kraftstoffe.
Die Brauereien müssen immer mehr für Braugerste zahlen. Die Preise seien mit rund 215 Euro pro Tonne um fast 90 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen, teilte die Zentrale Markt- und Preisberichtstelle in Berlin mit. Der Anteil des Rohstoffs im Bier sei allerdings mit vier Prozent gering. (dpa/rb)