Die Socken bleiben beim Tragen geruchsneutral, versichert der Verkaufsleiter für Fachhandel, Lothar Semmler. Die Strümpfe werden für Damen und Herren in allen gängigen Größen angeboten.
Die Strümpfe, von denen die vier Rogo-Werke bereits 20 000 Paar verkauft haben, bestehen aus einem neuartigen Material. Dabei handelt es sich um die Spezialfaser "ascota Sanitized PP", die in der Schweiz entwickelt wurde. Sie besteht aus einer Mischung der Kunstfaser Polypropylen mit natürlicher Baumwolle. Der Preis für die Deo-Socken entspreche dem herkömmlicher Socken.
Die Rogo-Strumpfwerke GmbH beschäftigt rund 360 Mitarbeiter. Das Unternehmen erwirtschaftet einen durchschnittlichen Jahresumsatz von 20 Millionen Euro und produziert etwa 30 Millionen Paar Strümpfe pro Jahr. (dpa/sm)