Das stabile und kräftige Wachstum der Weltwirtschaft erzeuge einen "zuverlässigen Auftrieb", teilte das Bundeswirtschaftsministerium gestern in seinem Monatsbericht April mit.
Es spreche einiges dafür, dass die Wirtschaft in Deutschland "seit Jahresbeginn 2006 nicht nur weiter wächst, sondern in den kommenden Monaten vielleicht sogar noch etwas an Dynamik zulegen könnte". Es wird erwartet, dass die Regierung ihre Wachstumsprognose für 2006 Ende April deutlich anhebt. So könnte die bisherige offizielle Schätzung von 1,4 auf bis zu 1,7 Prozent erhöht werden.
Die Binnenwirtschaft zeige sich in einem freundlicheren Licht, einen Stimmungsaufschwung auf breiter Front gebe es im verarbeitenden Gewerbe. Besserungstendenzen vermeldeten Bau, Einzelhandel und Dienstleistungen. Zudem deuteten wichtige Indikatoren auf eine Belebung des privaten Konsums hin. Das Ministerium räumte jedoch ein, dass eine nachhaltige Wende auf dem Arbeitsmarkt bislang ausgeblieben sei. (dpa/pk)