Möglicherweise habe Deutschland dort europäisches Umweltschutzrecht verletzt, teilte EU-Umweltkommissarin Margot Wallström gestern in Brüssel mit. Nach Ansicht der Kommission hätte die Bundesregierung das Lakomaer Teichgebiet und den Hammergraben als Naturschutzgebiet nach Brüssel melden müssen. Die Regierung sei ihren Verpflichtungen aus der europäischen Flora-Fauna-Habitat (FFH)-Richtlinie nicht nachgekommen, hieß es.
Die Kommission geht nun einer Beschwerde über die drohende Zerstörung des Naturschutzgebietes nach. Die Umweltkommissarin hat die Bundesregierung um eine Stellungnahme gebeten. Deren Antwort werde genau geprüft, schrieb Wallström an die EU-Abgeordnete Elisabeth Schroedter (Grüne). Als letzte Konsequenz könnte die EU-Kommission Deutschland vor dem Europäischen Gerichtshof verklagen. (dpa/maf)