2002 setzte BMW rund 78 500 Fahrzeuge der Marken BMW und Mini in Asien ab, 28 Prozent mehr als 2001. Ohne den neu eingeführten Mini verkaufte der Konzern 67 900 Fahrzeugen in Asien (plus elf Prozent), so viele wie noch nie. Größter Markt ist nach wie vor Japan, wo der Gesamtabsatz um 26 Prozent auf 45 300 Wagen stieg. Allerdings stagnierte dort 2002 der Verkauf der Stammmarke, während der Mini fast 10 000 Käufer fand. (dpa/rb)