Die Verhandlungen über die Einführung elektronischer Kartenzahlungen mit Lidl seien erfolgreich abgeschlossen worden, teilte der Westfälisch-Lippische Sparkassen- und Giroverband gestern mit. Lidl selbst äußerte sich nicht. Vor allem beim Verkauf von Computern und anderer Technik mit hohen Rechnungsbeträgen gilt der bisherige Bargeldgrundsatz als ein Hemmnis. Mit Discounter-König Aldi liefen die Gespräche weiter, verlautete in der Sparkassenorganisation. Branchenkenner gehen davon aus, dass nach einer Akzeptanz von Plastikgeld bei Lidl der Rivale Aldi nachziehen wird. Die Kartenzahlung bei Lidl soll sich auf die EC-Karten sowie die S-Karten der Sparkassen erstrecken, hieß es. (dpa/rb)