ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:27 Uhr

Bauern rechnen mit geringerem Preisanstieg

Berlin.. Die Bauern machen den Verbrauchern nach einer guten Ernte Hoffnungen auf Entspannung an der Preisfront.

"Aufgrund gesunkener Erzeugerpreise können sich die Verbraucher mittelfristig auf eine Drosselung des Preisanstiegs bei Nahrungsmitteln freuen", sagte der Generalsekretär des Deutschen Bauernverbands, Helmut Born, gestern bei der Vorstellung der vorläufigen Erntebilanz in Berlin. Mit rund 47 Millionen Tonnen wird die Getreideernte in diesem Jahr um 16 Prozent über dem niedrigen Vorjahreswert liegen, aber noch um sieben Prozent über dem langjährigen Mittel. "Wir haben also eine gute, aber keine Rekordernte eingefahren." Die Bauern klagen jedoch über eine Kostenexplosion wegen gestiegener Ener-gie- und Düngerpreise.
Die Ernte fällt unterschiedlich aus: Während im Norden und Westen Deutschlands das Vorjahresergebnis deutlich übertroffen wird, liegen die Erträge in Bayern darunter. In Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern hinterließ die Trockenheit Spuren. Die insgesamt gute Ernte lässt die Preise sinken: Der Brotweizenpreis liegt mit 169 Euro pro Tonne um zehn Prozent unter dem Vorjahreswert. Der Bauernverband sieht die Talsohle erreicht und rechnet wegen des schwächeren Euro mit besseren Exportchancen. (dpa/ck)