ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 03:28 Uhr

Bahn stellt tausend Lokführer selbst ein

Berlin. Rund 1000 neu ausgebildete Lokführer sollen bei der Deutschen Bahn nun doch regulär eingestellt werden.

Die Zwischenlösung, sie zunächst in Tochterfirmen für Zeitarbeit zu beschäftigen, sei vom Tisch, teilten die Bahngewerkschaften Transnet und GDBA am Freitag in Berlin mit. Die beiden Organisationen und der Konzernbetriebsrat hatten sich zuvor mit der Bahn auf neue Regeln für die Zeitarbeit im Konzern verständigt. Die Bahn will darüber nun auch mit der Lokführergewerkschaft GDL verhandeln. Transnet-Vizechef Alexander Kirchner sagte, es werde künftig genaue Kriterien für den Umgang mit Zeitarbeit geben. "Wir verhindern damit, dass dieses an sich sinnvolle Instrument missbraucht wird." dpa/sha