| 01:38 Uhr

Bahn baut Güterstrecke zur polnischen Grenze aus

Cottbus.. 2008 beginnen mit dem Planfeststellungsverfahren die Arbeiten zum Ausbau der Bahnstrecke zwischen der polnischen Grenze und Knappenrode bei Hoyerswerda.

Das teilte Hans-Jürgen Lücking, Konzernbeauftragter der Deutschen Bahn für die Region Südost und den Freistaat Sachsen, auf RUNDSCHAU-Nachfrage mit.
Die Planungsarbeiten für den 53 Kilometer langen Abschnitt des internationalen Güterkorridors Berlin/Dresden - Wroclaw (Breslau) - Kiew sind in der DB Projektbau Dresden inzwischen angelaufen. Sie sehen die Elektrifizierung, den Bau des zweiten Gleises sowie die Modernisierung von Stationen und Bahnübergängen vor.
Die Bahn wird dafür mehr investieren als ursprünglich geplant. Statt der bis 2010 einst vorgesehenen 163 Millionen Euro sollen jetzt sogar rund 310 Millionen Euro ausgegeben werden. Der erste Bauabschnitt zwischen Niesky und Knappenrode wird den Planungen zufolge bis Ende 2011 abgeschlossen.
Jahrelang lagen die Pläne zum Ausbau des Abschnitts von der polnischen Grenze nach Knappenrode auf Eis. Die Strecke war immer gedacht als Teil einer Trasse vorrangig für den schnellen Güterverkehr zwischen Deutschland, Polen und Russland - auch bekannt als Niederschlesien-Magistrale. Die stark wachsenden Güterströme sowie zunehmender Druck durch die Länder Sachsen und Brandenburg auf die Deutsche Bahn trugen dazu bei, das ruhende Projekt zu beleben und erste praktische Schritte für den Streckenausbau einzuleiten. Gegenwärtig rollen stündlich mehrere Güterzüge mit Massengütern und Kohle aus Polen über die Grenze bei Horka unter anderem ins Ruhrgebiet. (Eig. Ber./mü)