Die 60-Jährige setzte sich damit gegen den belgischen Notenbankchef Luc Coene und den früheren Präsidenten der Europäischen Investitionsbank, Philippe Maystadt, durch. Alle drei hatten auf einer Auswahlliste der EU-Behörde gestanden. Als Vize-Chef der neuen EU-Einrichtung ist der Finne Timo Löyttyniemi nominiert. Das Europaparlament und der EU-Ministerrat - dort sind die Mitgliedstaaten vertreten - müssen die Personalvorschläge noch billigen. Die als sachlich und bestimmt geltende König wurde als Wunschkandidatin von der Bundesregierung unterstützt.