Mit Blick auf das geplante internationale Wachstum des Konzerns solle das Eigenkapital der Gesellschaft gestärkt werden, erklärte die Sixt AG (Pullach bei München) gestern.
Sixt platzierte die Vorzugsaktien zu einem Preis von 33,50 Euro bei institutionellen Investoren. Der Zeitpunkt war günstig, da die Sixt-Aktie in den vergangenen Wochen stark gestiegen ist. Im März lag der Kurs der Vorzugsaktien noch zeitweise unter 20 Euro, vor einem Jahr bei 13 Euro.
Der Autovermieter ist derzeit gut unterwegs. Im ersten Quartal wurde das Ergebnis vor Steuern auf 33 Millionen Euro mehr als verdreifacht. Der operative Umsatz aus dem Vermiet- und Leasinggeschäft wuchs um 19 Prozent auf 238 Millionen Euro. (dpa/ar)