"Die Spritpreise sind flächendeckend um fünf Cent zu hoch", sagte der Sprecher des Automobilclubs von Deutschland (AvD), Johannes Hübner. Es sei schon "geradezu verdächtig", dass die Konzerne in der schwachen konjunkturellen Lage ihre Gewinne noch einmal kräftig steigern könnten.
Den Multis warf Hübner vor, den Höhenflug der Rohöl- und Benzinpreise selbst zu steuern. "Die Unternehmen beherrschen den Weg des Öls vom Bohrloch bis zum Auto-Tank."
Zuvor hatte BP für 2004 einen Gewinnsprung um mehr als ein Viertel auf 16,2 Milliarden Dollar (12,6 Milliarden Euro) gemeldet. Nach Shell und ExxonMobil war BP der dritte Konzern, der Rekordbilanzen präsentierte. (ddp.vwd/pk)